Historische Königsketten

Es ist Tradition, die Schützenkönige, auch schon in den Anfängen des Schützenwesens, als Zeichen ihrer Königswürde mit einer Königskette zu dekorieren.

Ein Kleinod in unserer Gesellschaft ist die älteste Königskette. Interessant ist, dass die einzelnen Elemente unterschiedlichen Alters sind. Das älteste Schild, das sich auf einen Sieg von 1791 bezieht, wurde 1814 an der Kette angebracht. Der Vogel ist um 1500 datiert und das Alter der Sebastianusfigur ist inschriftlich mit 1621 angegeben. Es spricht einiges dafür, dass Vogel und Sebastian jeweils der gerade im Gebrauch befindlichen Kette angehängt wurden.

Wertvollster Bestandteil der Schützenkette ist der silberne Vogel. Er hat die Form eines Adlers und hat eine Größe von 9,5 x 12,5 cm.

Die Kette ist historisch interessant und eine wirkliches Kleinod.

Eine weitere wertvolle Kette ist die im Jahre 1902 von Georg Kardinal Kopp, Ehrenmitglied unserer Gesellschaft, gestiftete Königskette.

Selbstverständlich besitzt die Schützengesellschaft weitere Nachfolgeketten, auf die hier nicht im Einzelnen eingegangen werden kann.

Die Ketten sind der Schützenausstellung im historischen Rathaus präsentiert.

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Bestätigen